Push Braces fragen
PUSH
FOR FREEDOM

Häufig gestellte Fragen

Unter FAQ finden Sie häufig gestellte Fragen zum Thema Bandagen und Orthesen. Falls Sie eine Frage haben, die hier noch nicht beantwortet ist, schicken Sie uns bitte Ihre Frage als Mail.
  • > Wozu dient eine Bandage?

    Eine Bandage ist ein Hilfsmittel, das zur Unterstützung eines Gelenks angebracht wird. Der Grund für die Notwendigkeit einer solchen Unterstützung kann ein Mangel an Stabilität oder Halt sein, aber auch Schmerzen oder Schwellungen. Eine nach Maß angefertigte und korrekt angelegte Bandage schränkt bestimmte Gelenkbewegungen ein, ohne dass das erforderliche Bewegungsmuster in der jeweiligen Sportart unnötig beeinflusst wird. Die Funktion von fast allen Bandagen besteht in der Kombination von äußerem Druck (Kompression) und einer mechanische Unterstützung. Auf diese Weise können unterschiedliche Gelenke unterstützt werden, bspw. Fußgelenk, Knie, Handgelenk, Ellenbogen, Schulter, Nacken und Rücken. Eine Bandage ist ein praktisches und einfaches Hilfsmittel, mit dem man die großen Kräfte, die auf ein Gelenk einwirken, etwas „dämpfen” kann. Selbstverständlich kann man damit nicht jede neue Verletzung verhindern. Dämpfen bedeutet auch nicht, dass alle Kräfte aufgehoben werden können, erfreulicherweise jedoch die meisten. Bspw. haben wissenschaftliche Studien des Fußgelenks zur Genüge aufgezeigt, dass sowohl ein Fußgelenktaping als eine entsprechende Bandagierung besonders die unerwünschte Knickbewegung nach außen gut einschränkt. Dieser Effekt bleibt auch während der Belastung bestehen, unter der Voraussetzung, dass die Bandage (oder das Tape) vorschriftsmäßig angelegt wurde. Die Wirkung einer Fußgelenkbandage ist nahezu mit der eines Fußgelenktapes zu vergleichen. Der Vorteil einer Bandage ist kurz zusammengefasst: weniger Hautreizungen, mühelos selbst anzulegen und günstiger in Hinsicht auf den Kosten-Nutzen-Aspekt.
  • > Wie wähle ich eine Bandage aus?

    Wenn eine Bandage verschrieben oder empfohlen wird, sollte ein anerkanntes Geschäft für Hilfs- oder Rehabilitationsartikel aufgesucht werden. Überdies vertreiben auch manche Physiotherapeuten Bandagen und sind sie in der Lage, adäquate Empfehlungen auszusprechen. Da die Auswahl der richtigen Größe und des richtigen Bandagentyps zusätzliche Fachkenntnisse erfordert, empfiehlt es sich also, sich in dieser Angelegenheit an einen Experten zu wenden.
  • > Bei welchen Aktivitäten kann ich eine Bandage einsetzen?

    Eine Bandage kann man bei Aktivitäten einsetzen, bei denen das Risiko groß ist, dass Verzerrungen oder Verdrehungen entstehen, die mit Schwellungen, Funktionsverlust und Schmerzen einhergehen. Sowohl im Alltag als auch in der Freizeit, und insbesondere im Sport, können solche risikoreichen Augenblicke entstehen. Vor allem bei Sportarten, in denen man sich viel drehen, umdrehen und springen muss (wie bei den meisten Kontakt-, Team- und Springsportarten) besteht ein erhöhtes Risiko auf Bänder- und Gelenkverletzungen. Präventiv ist eine Bandage in diesen Fällen ein effizientes Hilfsmittel.
  • > Stimmt es, dass Muskeln durch den Einsatz einer Bandage erschlaffen?

    Nein, es ist ein Märchen, dass eine Bandage die Muskeln erschlaffen lässt. Dieses Missverständnis ist anhand einer einfachen Rechnung zu widerlegen. Ein Durchschnittssportler betätigt sich 3 bis 4 Stunden in der Woche sportlich. Während der Sportausübung wird bspw. eine Fußgelenkbandage angelegt, um die Entstehung neuer Fußgelenkverletzungen zu verhindern. Dabei werden die Fußgelenkmuskeln zum einen nicht gänzlich ruhig gestellt, zum anderen sind sie in der restlichen Woche (außerhalb des Sports) genügend aktiv (168 Stunden, minus Schlafstunden, minus 4 Stunden Sport, minus ruhig sitzen ist vollkommen ausreichend), dass sie nicht erschlaffen. Dazu kommt, dass die Bandagen funktionell sind; nicht-risikovolle Bewegungen werden in großem Umfang ermöglicht, wodurch die Muskeln aktiv bleiben.
    Ein guter Bandagenhersteller wird zudem sein Hilfsmittel nicht empfehlen, ohne auf die erhebliche Bedeutung von Muskeltraining hinzuweisen. Bspw. muss ein Sportler nach einer Fußgelenkverletzung die Fußgelenkmuskeln verstärken und die Koordination rund um das Fußgelenk verbessern. Muskelübungen sind also, neben einer Bandage, ohnehin wünschenswert.
  • > Kann man mit einer Bandage auch spazieren gehen, oder darf man nur Sport damit treiben?

    Eine Bandage ist nicht nur für sportliche Aktivitäten gedacht. Eine Bandage für Knie oder Fußgelenk kann auch beim Wandern nützlich sein, ganz besonders, wenn man auf unebenem Boden, z.B. im Wald oder in den Dünen wandert. Im Allgemeinen jedoch ist eine Bandage bei alltäglichen Aktivitäten ohne Risikomomente nicht erforderlich, falls die Instabilität nicht zu groß ist.
  • > Ich habe beim Treppensteigen Beschwerden mit der Kniescheibe; kann eine Bandage Abhilfe schaffen?

    Bestimmte Kniebeschwerden, die beim Treppensteigen entstehen, weil die Kniescheibe nicht optimal funktioniert, wodurch der Knorpel hinter der Kniescheibe irritiert wird, können mithilfe einer speziellen Kniebandage gelindert werden. Manchmal kann auch ein so genannter Patellakniegurt (Patellabandage) die Zugkräfte an der Kniescheibe verringern, so dass lästige Beschwerden verringert oder vermieden werden.
  • > Wie lange muss man eine Bandage tragen?

    Es kann vorkommen, dass man längere Zeit eine Bandage tragen muss. Ausgehend von einer Fußgelenkbandage bspw. sind die Richtlinien von einigen Faktoren abhängig. Selbstverständlich ist der Umfang der Belastung der Sprungbänder wichtig, in Kombination mit den Fußgelenkmuskeln, die die Belastung aktiv auffangen können sollten. Im Falle der sportlichen Betätigung ist es immer wichtig, welche Sportart ausgeübt wird. Bei Sportarten, bei denen man viel springen oder sich drehen muss, besteht ein erhöhtes Risiko auf neue Fußgelenkverletzungen. Wenn Sportler so genannte „schwache Sprunggelenke“ haben und dabei eine risikovolle Sportart ausüben, ist der Schutz des oder der jeweiligen Fußgelenke ein Muss für den Rest des sportlichen Lebens. Dann gehört eine Fußbandage genauso zur Sportausrüstung wie Schuhe und Sportkleidung. Dies erscheint in erster Linie lästig und teuer, der Benutzer realisiert sich jedoch oftmals später, dass die Anwendung einer solchen Bandage problemlos und überhaupt nicht störend ist und eine Menge lästiger Beschwerden verhindern kann. Wenn man sich in Hinsicht auf Drehen und Springen für weniger belastende Sportarten entscheidet, bspw. Dauerlaufen, Fahrrad fahren, Schwimmen oder Rudern, ist ein Sprung- oder Fußgelenkschutz nur für kurze Zeit erforderlich (3-6 Monate). Anschließend sollten die Fußgelenkmuskeln es ohne Hilfsmittel schaffen.
  • > Muss man eine Bandage auch im Schlaf tragen?

    Ja, während des Schlafens sollte eine Bandage getragen werden, wenn dies während der Behandlung erwünscht ist. Um ein Abklemmen der Blutgefäße zu verhindern, wird empfohlen, die Bänder etwas lockerer einzustellen.
  • > Was ist der Unterschied zwischen einer Bandage und einer elastischen Stütze?

    Eine Bandage gibt mehr Halt als eine elastische Stütze. Letztere ist eine Art dehnbarer Verband, der zwar Druck ausübt und als Hautschutz dient, jedoch relativ wenig mechanische Unterstützung leistet. Bei einem Mangel an Stabilität, bspw. nach einer Knie- oder Sprungbandzerrung, ist die Bandage also bei weitem vorzuziehen.
  • > Wie lange ist eine Bandage haltbar?

    Eine Bandage kann erheblich oft getragen und gewaschen werden, sie verschleißt jedoch durch häufiges Tragen. Wie stark der Verschleiß ist, hängt u. a. von der Art der Bandage, der Häufigkeit des Tragens, der Feuchtigkeitsproduktion und den örtlichen Reibungskräften ab. Eine Sprunggelenkbandage wird auf diese Weise schneller verschleißen als bspw. eine Handgelenkbandage. Die Lebensdauer einer Bandage wird u. a. durch eine ordentliche und vorschriftsmäßige Pflege bestimmt. Die entsprechenden Vorschriften werden vom Fabrikanten geliefert. Eine Bandage, die 2 bis 3 Mal wöchentlich intensiv getragen wird, ist nach 1 - 1,5 Jahren verschlissen. Stellt man erheblich früher Risse oder Produktionsfehler fest, sollte man sich an das Geschäft oder den Hersteller wenden, bei dem man die Bandage erstanden hat.
> Nea International bv