Push Braces themen zu verletzungen
PUSH
FOR FREEDOM

Der Nutzen einer Orthese

Jedes Jahr ziehen sich viele Sportler Verletzungen zu. Dabei ist relativ häufig der Knöchel betroffen. Besonders gefährdet sind Hallensportler: Ein falscher Schritt, einmal den Fuß schlecht aufgesetzt oder verdreht - und schon sind die Bänder verletzt. Zur Vermeidung einer Knöchelverletzung kann eine Orthese sehr nützlich sein.

Ruckartige und unerwartete Bewegungen, bei denen der Fuß quer zur Laufrichtung gestellt wird, können schnell zu einer Bänderverletzung führen. Wenn der Fuß zu weit nach innen oder außen kippt, ist die Gefahr eines Knöchelbandrisses groß. Diese Risiken vergrößern sich noch, wenn Sie über eine nur mäßige Kondition verfügen, kein Aufwärmtraining gemacht haben und nicht die richtigen Schuhe tragen. Je nach Grad der Verletzung sind die Knöchelbänder (meistens die relativ schwachen Außenbänder) überdehnt oder gerissen. Als Symptome treten Schmerzen und Schwellungen rund um den Knöchel und danach eine violettblaue Verfärbung auf.

> Übungen


Leider führt die Verletzung häufig zu einer (leichten) Instabilität des Knöchels und ist das Risiko eines Rezidivs (Wiederholung) relativ groß. Der Knöchel kann mit Übungen zur Muskelstärkung, Mobilisierung und Koordination unterstützt werden. Besuchen Sie die Website www.veiligheid.nl. Auf dieser Seite finden Sie viele von der Stichting Consument en Veiligheid (Stiftung Konsument und Sicherheit) für mobile Telefonanwendungen entwickelte Übungen.

> Tape oder Orthese


Andere Mittel zur Vermeidung einer Wiederholung der Verletzung sind Tapeverband und Orthese, die zur Verbesserung der Stabilität des Knöchelgelenks vor dem Sport angelegt werden. Tape und/oder Orthese beschleunigen den Heilungsprozess und verringern das Risiko einer neuen Verletzung. Außerdem ist es hilfreich, unerwünschte Bewegungen zu vermeiden und normale Bewegungen so weit wie möglich zuzulassen.
Tape hat den Vorteil, dass Sie es an Ihre spezifischen Umstände anpassen können. Es benötigt außerdem sehr wenig Platz, zum Beispiel im Schuh. Nachteile sind allergische Reaktionen der Haut, das erforderliche Fachwissen (Sie können es meist nicht selbst anwenden) sowie der relativ schnelle Verlust an Stabilität.
Eine Orthese lässt sich einfach anbringen, kann häufig verwendet werden (waschbar), lässt sich problemlos straff ziehen und ist hautfreundlich. Manche Leute behaupten, dass eine Orthese das Gelenk steifer oder die Muskeln schlaffer werden lässt, aber das stimmt nicht. Eine Orthese verhindert lediglich eine ungewöhnliche Bewegung. In der Richtlinie „Acuut enkelletsel“ („Akute Knöchelverletzung“) der Niederländischen Hausarztvereinigung (NHG-Standaard Enkeldistorsie (Goudswaard AN, Thomas S, Van den Bosch WJHM, Van Weert HCPM, Geijer RMM. Huisarts Wet 2000;43(1)) wird das Tragen einer Knöchelorthese nach einer primären Verletzung sogar empfohlen: „Personen, die eine Sportart mit hohem Risiko auf Inversionstraumata (wie Fußball, Basketball, Feldhockey) ausüben, ist zur sekundären Prävention der Gebrauch einer Knöchelorthese zu empfehlen.“
> Nea International bv